Berufsverband für
Feng Shui und Geomantie e.V.

Ausbildungsordnung des Berufsverbandes
"Feng - Shui - Berater"

"Feng Shui" - was ist das eigentlich?

Dazu gibt es sehr unterschiedliche Vorstellungen.


Beginnend bei den klassisch traditionellen Ansätzen, über das Drei-Türen-Bagua, die Raumpsychologie, das geomantische Element bis hin zur Lebensraumoptimierung und vielen weiteren Varianten ist das Spektrum weit und umfassend.


Sollten nun all diese Varianten definiert und mit Richtlinien versehen werden (das ist nun mal die Voraussetzung für eine Anerkennung eines Berufsbildes) wäre der Verband noch Jahre bis zu einem "vorläufigen Ergebnis" beschäftigt, abgesehen davon, dass dieses Ergebnis im Wesentlichen nur aus ethischen, aber nicht aus inhaltlichen Richtlinien bestehen würde.


Somit wurde vereinbart, dass die Tradition (aus deren historischer Umgebung der Begriff "Feng Shui" ja auch stammt) die Basis für die Ausbildungsinhalte bilden soll - mit der Möglichkeit der zusätzlichen Einbindung älterer und neuerer Tendenzen wie Geomantie, Psychologie etc.


In einer Ausbildung muss dem Studenten die Möglichkeit gegeben werden, das Handwerkszeug zu erlernen, um dann den eigenen Weg, den eigenen Stil zu entwickeln.


Aus diesen Erwägungen heraus haben sich die Ausbildungsrichtlinien des Berufsverbandes ergeben. Hier ein Auszug daraus:

 

Ausbildungsumfang
  • Mindestausbildungsdauer: 21 Seminartage
  • Gesamtstundenzahl: 168 Unterrichtsstunden (= 45 Minuten)
  • Anteil der praktischen Umsetzung: mind. 25 Prozent

Die Ausbildung sollte ca. 1 Jahr dauern, damit die Studenten den Ausbildungsinhalt verarbeiten und umsetzen können.


Ausbildungsinhalte

Die Inhalte des folgenden Ausbildungsprofils sind während der Beraterausbildung bzw. Teilausbildung zu vermitteln.
Die angegebenen Stundenzahlen sind Mindestanforderungen.

 

Ausbildungsinhalte

Beraterausbildung

Teilausbildung

Historie, Qi-Fluss, Yin und Yang, 5 Elemente

34

11

Formenschule

10

4

Trigramme, I-Ging, Ba Zhai, Ho To & Lo Shu

37

10

Kompassschule

21

7

3-Türen-Bagua, Symbolik

6

4

Zahlen und Maße, Nine Star KI

8

3

Fliegende Sterne

8

2

Geomantie, Radiästhesie, Baubiologie

7

2

BaZi Suanming

9

3

TCM, Kinesiologie, Raumwahrnehmung

10

3

Hilfsmittel , Raumreinigung

6

2

Grundlagen der Planbearbeitung

4

2

Beraterkompetenz (Organisation, Marketing, etc.)

8

3

Gesamtstundenzahl

168

56

 

Prüfung und Zertifikat

Den Abschluss einer Beraterausbildung bildet die schriftliche Prüfung, in der Sie das bisher Erlernte und in verschiedenen Praxisobjekten Umgesetzte nachweisen. Die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung wird mit einem Zertifikat, Zeugnis, Urkunde oder ähnlichem bestätigt.


Zum Schutz seiner Studenten vor rechtlichen Sanktionen vergibt keines der hier gelisteten Ausbildungsinstitute ein "Diplom" (s.a. unser Artikel "Das Diplom - eine rechtliche Betrachtung")


 

Home · Kontakt · Mitgliederlogin


Loading

News & Media

 

Mitglieder beantworten Ihre Fragen

 

Beratersuche
  • Komfortsuche
  • Schnellsuche (DE)
  • Schnellsuche (CH)