Lexikon zu Feng Shui & Geomantie



  • Fünf Elemente

    Die Lehre der Fünf Elemente beschreibt die Gesetzmäßigkeiten und Prozesse (Wandlungen) des Lebens von Werden, Wandlung und Vergehen.

    Die Fünf Elemente werden auch die Fünf Wandlungsphasen genannt und haben eine Schlüsselfunktion in den meisten asiatischen Lehren.

    Die Fünf Elemente sind:

    Holz
    Es steht für das Frühjahr, für Wachstum und für den Beginn von Aktionen.
    Form: hoch und aufrecht
    Farbe: grün

    Feuer
    Es steht für den Sommer, für Wärme und Kraft und hat die größte Yang-Energie.
    Form: spitz
    Farbe: rot

    Erde
    Sie steht für Kraft, Stabilität und Ausgewogenheit.
    Form: liegend, flach, mehr breit als hoch
    Farbe: Erdtöne, Braun und sattes Gelb

    Metall
    Es steht für den Herbst, für Reichtum und Wohlstand, für Gewalt und Gier, für Verfestigung und geistige Sammlung.
    Form: rund
    Farbe: silbern, weiß

    Wasser
    Es steht für den Winter und für Kälte. Es ist nicht mit den Händen zu greifen, es zerrinnt zwischen den Fingern. Es hat die größte Yin-Energie.
    Form: wellen, ungleichmäßig
    Farbe: blau, schwarz

    Diese Elemente können in einem Erzeugungszyklus vorhanden sein, d.h. Holz erzeugt Feuer, Feuer erzeugt Erde, Erde bringt Metall hervor, Metall nährt Wasser und Wasser nährt Holz.

    Die Elemente können in einem Schwächungszyklus auftreten, d.h. Feuer schwächt Holz, Erde schwächt Feuer, Metall schwächt Erde, Wasser schwächt Metall und Holz schwächt Wasser.

    Sie können aber auch in einem Kontrollzyklus auftreten, d.h. Feuer kontrolliert Metall, Erde kontrolliert Wasser, Metall kontrolliert Holz, Wasser kontrolliert Feuer und Holz kontrolliert Erde.