Lexikon zu Feng Shui & Geomantie



  • Edelsteine

    Edlen Steinen werden schon seit Urzeiten in fast jeder Kultur bestimmte heilende Eigenschaften zugeschrieben. Dieses Wissensgebiet wird hierzulande oft mit dem Begriff Feng Shui in einen Topf geworfen. Selbstverständlich lässt sich die Steinheilkunde in Verbindung mit Feng Shui anwenden, es handelt sich jedoch um zwei völlig verschiedene Wissensgebiete.

    Definition:
    Seit historischer Zeit gibt es Steine, die sich von gewöhnlichem Gestein unterscheiden und damit die Aufmerksamkeit der Menschen erregen. Die Kriterien sind vor allem ungewöhnliches Aussehen, Glanz, Farbe, Transparenz, Seltenheit oder Härte.

    Ergänzend zu ihrem ungewöhnlichen Aussehen erfüllen diese Steine oftmals kommerzielle Anforderungen. Die Nutzung des Diamanten als Schneidwerkzeug ist ein bekanntes Beispiel.

    Die Verwendung edler Steine sowohl als Industrieprodukt als auch in der Schmuckszene veranlasste Kenner und Händler dazu, sie in Edelsteine und Halbedelsteine einzuteilen.

    Zur Fülle der verschiedenen Materialien gesellten sich alsbald Mineralien und diverse Naturmaterialien. Dies führte dazu, dass zur Gruppe der Edelsteine bald alle Materialien zugeordnet wurden, aus denen sich geschliffene Steine für Schmuck- oder Sammelzwecke herstellen oder die sich bereits in natürlichem Zustand als Schmuck verwenden ließen.

    So wurden Edelsteine alsbald mit recht gewöhnlichen Materialien in einen Topf geworfen. Die exakte Bestimmung und Zuordnung bzw. Definition bleiben somit den Experten vorbehalten.

    Beitrag über „Edle Steine und Feng Shui“ (PDF) mit weiteren Informationen

    Eingang

    Dem Eingang kommt im Feng Shui eine große Bedeutung zu, da hier das meiste Qi (Lebensenergie) hereingebracht wird. Je nachdem wie viel Qi hereinkommt, beeinflusst es das Gebäude und die darin lebenden Menschen.

    Element

    Siehe Fünf Elemente

    Energie

    Der Begriff „Energie“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet allgemein Tatkraft. Es ist die Fähigkeit des Körpers etwas zu leisten, also die Kraft etwas zu verändern oder zu bewegen. Daher ist auch das Qi, obwohl nicht sichtbar, eine Form der feinstofflichen Energie.

    Erd-Chi

    Die nährende Kraft, die in ihrer Richtung von unten nach oben fließt und von innen nach außen. Ihre Energie ist Yin.
    Siehe Himmels-Qi.

    Erde

    Eines der Fünf Elemente

    Das Element Erde verkörpert die Mitte, den Übergang zwischen den Jahreszeiten, sozusagen die Basis des Lebens.

    Sie steht für Kraft, Stabilität und Ausgewogenheit
    Form: liegend, flach, mehr breit als hoch
    Farbe: Erdtöne, Braun und sattes Gelb

    Bildname des Trigramms Kun aus dem I-Ging

    Erfolg

    Feng Shui hilft mit seinen Möglichkeiten und Techniken, die immateriellen und materiellen Erfolge zu unterstützen und zu optimieren.