Lexikon zu Feng Shui & Geomantie



  • Fächer

    Chinesische Fächer sind schöne und beliebte Dekorationsgegenstände und kommen im Feng Shui manchmal als Hilfsmittel zum Einsatz. Sie lenken aber weder das Qi, noch haben sie magische Kräfte.

    Facing

    Siehe Blickrichtung

    Fahnen

    Fahnen werden häufig vor Geschäftsgebäuden aufgestellt, um die Aufmerksamkeit der Passanten zu erregen. Dies geschieht zum einen durch die farbliche Gestaltung der Fahnen und zu anderen durch deren Bewegung im Wind.

    Familie und Gesundheit

    Im traditionellen Bagua liegt der Bereich Familie und Gesundheit im Osten und repräsentiert hier das Element Holz und die Zahl 3 aus dem Lo Shu.

     

    Im 3-Türen-Bagua liegt er im Uhrzeigersinn nach Wissen und Weisheit.
     
    Aus der Symbolik erfährt der Bereich Familie und Gesundheit Unterstützung z.B. durch das Aufhängen von Familienbildern.

    Farben

    Farben werden nicht nur im Feng Shui große Bedeutung beigemessen. Schon unsere Vorfahren wussten um die Symbolik der Farben und deren Wirkungsweise. Jeder Farbe ist eine bestimmte Schwingungsfrequenz eigen, die bei Menschen und auch bei Räumen unterschiedliche Auswirkungen hat.
    Siehe Fünf Elemente.

    Fehlbereich

    Unter einem Fehlbereich versteht man im Feng Shui einen oder mehrere vermeintlich fehlende Teile eines Hausgrundrisses. Hat ein Gebäude einen prinzipiell rechteckigen Grundriss (optimal ein Quadrat), der aber nicht vollständig ist, dem also ein oder mehrere Teile fehlen, so bezeichnet man diese Teile als Fehlbereiche. Typische Vertreter dafür sind U- oder L-Grundrissformen.

    Speziell in den stark vereinfachten New-Age-Feng-Shui-Varianten, dem 3-Türen-Bagua zum Beispiel, spielen Fehlbereiche eine Rolle. Durch die pauschale Einteilung des Grundrisses in neun Rechtecke kann es durchaus sein, dass einem Haus der Wissensbereich oder der Reichtumsbereich etc. fehlen. Man versucht die fehlenden Bereiche dann durch das Anbringen von Hilfsmitteln symbolisch herzustellen.

    Das Gegenstück zum Fehlbereich ist die Erweiterung.

    Im klassischen Feng Shui und den dort verwendeten Berechnungsmethoden sind Fehlbereiche kaum relevant, da es hier darum geht, die vorhandenen Energiequalitäten zu bestimmen und zu beeinflussen. Und diese lassen sich von vermeintlichen Fehlbereichen kaum beeindrucken. Starre Bereiche gibt es im klassischen Feng Shui nicht!

    Lediglich die für das auftreffende Qi vorhandene “Angriffsfläche” verändert sich etwas. Ob das negativ oder positiv zu bewerten ist, hängt aber von der jeweiligen Energiekonstellation ab und kann pauschal nicht beantwortet werden.

    Feng Shui

    Feng Shui ist die Lehre von Wind und Wasser.

    Es ist eine bildhafte Umschreibung zweier Energien, die die Welt geformt haben. Diese alte und bewährte Lehre basiert auf verschiedenen philosophischen Systemen. Dem Energiefluss Qi, Yin und Yang, den Fünf Elementen und den Himmelsrichtungen mit den Trigrammen.
    Feng Shui lehrt, die Naturkräfte vorteilhaft zu nutzen und die Pole Yin und Yang auszubalancieren, damit Qi optimal angezogen und geleitet wird. Das Grundprinzip besteht darin, die Kraft und Harmonie der Natur in die eigene Wohnung und am Arbeitsplatz zu integrieren, so dass sich dort die Energie verbessert und damit auch die Vitalität und Leistung der darin lebenden Menschen.

    Neben dem Qi ist es noch von besonderer Bedeutung, auf Yin und Yang zu achten.

    Um in Harmonie zu leben, brauchen Menschen diese Gegensätze – zum einen Spannung, Aktion, Freude und Sonne, zum anderen aber auch Ruhe, Erholung, Trauer, Schatten. Yin und Yang in Balance zu bringen und zu halten, ist das Ziel von Feng Shui. Yang ist dabei das aktive Element, Yin ist der ruhende Pol.

    Um Lebensräume nach Feng-Shui-Gesichtspunkten optimal zu gestalten, werden Qi-Fluss, Yin und Yang und die Fünf Elemente so eingebracht, dass eine möglichst große Harmonie zwischen dem zu analysierenden Objekt und den darin lebenden und arbeitenden Menschen entsteht.

    Feng Shui Kompass

    Der Kompass, auch Lo Pan genannt, ist ein Arbeitsgerät, mit dem nach der Kompass-Schule ein Objekt (Raum, Wohnung, Gebäude, Grundstück) vermessen wird, um daraus Informationen über die einzelnen Segmente/Himmelsrichtungen zu erhalten.

    Feng Shui Maße

    Das Feng-Shui-Maß mit einer Länge von 42,96 cm wird unterteilt in 8 sich wiederholende Abschnitte. Dabei ergeben sich jeweils 4 günstige und 4 ungünstige Abschnitte.

    Feuer

    Eines der Fünf Elemente

    Das Element Feuer unterscheidet sich von den anderen Elementen durch die Tatsache, dass es erzeugt werden muss und dass man es nicht aufbewahren kann. Feuer ist das Element mit der stärksten Yang-Energie und ist in der Lage, sehr zerstörerisch zu wirken.

    Es steht symbolisch für den Sommer, in dem die Natur ein Maximum an Energie besitzt.

    Form: spitz, gezackt, dreieckig
    Farbe: Rot, Orange, Rosa

    Bildname des Trigramms Li aus dem I-Ging

    Fliegende Sterne

    Eine Interpretationsmethode, um für Räume und Umgebungen Aussagen bezüglich der zyklischen Einflüsse machen zu können.

    Es gibt den Basisstern, den Berg- und den Wasserstern, die alle zu einem bestimmten Zeitpunkt unterschiedliche Qualitäten ausüben. Diese Energien werden in Verbindung zu den Personen gebracht und geben somit einen Überblick über gute bzw. ungünstige Einflüsse.

    Formenschule

    Die Formenschule ist im Süden Chinas entstanden, wo Flüsse und Berge das Land durchzogen. Erste schriftliche Aufzeichnungen dieser Methode mit den Wirkungen der Landschaftsformen auf den Menschen gibt es ab dem 9. Jahrhundert.

    Landschaftsschule und Formenschule (weitgehend identisch) sowie Kompass-Schule bilden das heute bei uns praktizierte Feng Shui.
    Siehe Lehnstuhlprinzip und die Vier Himmlische Tiere.

    Fünf Elemente

    Die Lehre der Fünf Elemente beschreibt die Gesetzmäßigkeiten und Prozesse (Wandlungen) des Lebens von Werden, Wandlung und Vergehen.

    Die Fünf Elemente werden auch die Fünf Wandlungsphasen genannt und haben eine Schlüsselfunktion in den meisten asiatischen Lehren.

    Die Fünf Elemente sind:

    Holz
    Es steht für das Frühjahr, für Wachstum und für den Beginn von Aktionen.
    Form: hoch und aufrecht
    Farbe: grün

    Feuer
    Es steht für den Sommer, für Wärme und Kraft und hat die größte Yang-Energie.
    Form: spitz
    Farbe: rot

    Erde
    Sie steht für Kraft, Stabilität und Ausgewogenheit.
    Form: liegend, flach, mehr breit als hoch
    Farbe: Erdtöne, Braun und sattes Gelb

    Metall
    Es steht für den Herbst, für Reichtum und Wohlstand, für Gewalt und Gier, für Verfestigung und geistige Sammlung.
    Form: rund
    Farbe: silbern, weiß

    Wasser
    Es steht für den Winter und für Kälte. Es ist nicht mit den Händen zu greifen, es zerrinnt zwischen den Fingern. Es hat die größte Yin-Energie.
    Form: wellen, ungleichmäßig
    Farbe: blau, schwarz

    Diese Elemente können in einem Erzeugungszyklus vorhanden sein, d.h. Holz erzeugt Feuer, Feuer erzeugt Erde, Erde bringt Metall hervor, Metall nährt Wasser und Wasser nährt Holz.

    Die Elemente können in einem Schwächungszyklus auftreten, d.h. Feuer schwächt Holz, Erde schwächt Feuer, Metall schwächt Erde, Wasser schwächt Metall und Holz schwächt Wasser.

    Sie können aber auch in einem Kontrollzyklus auftreten, d.h. Feuer kontrolliert Metall, Erde kontrolliert Wasser, Metall kontrolliert Holz, Wasser kontrolliert Feuer und Holz kontrolliert Erde.